Sommerkino Dessau

Entspannte Sommernächte

Romantisch, sommerlich und ganz großes Kino mitten in der Stadt: Das Sommerkino Open Air am Landhaus in Dessau

Da sind wir also wieder. Präsentiert von den Stadtwerken Dessau, findet in der Zeit vom 7. Juli bis 20. August 2016 das Open Air Sommerkino am wunderschön gelegenen Landhaus in Dessau statt. Immer donnerstags, freitags und samstags heißt es „Film ab!“ auf der Festwiese an der Mulde. Es erwarten Sie sieben sommerliche Kinowochen mit schmackhafter Komödienkost zwischen leicht verdaulich und Gourmetmenü. Natürlich wird es auch das ein oder andere Dessert geben, aber lassen Sie sich davon am besten höchstselbst überraschen. Wohl bekomms!

Einlass ist an den Veranstaltungstagen jeweils ab 19.30 Uhr und die Filme beginnen bei Einbruch der Dämmerung, gg. 21.30 Uhr. Es gibt ausreichend Sitzmöglichkeiten und falls es einmal etwas frisch am Abend wird, sind auch kuschelige Decken an der Kasse hinterlegt. Die Landhaus-Crew steht mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot parat.

Wenn sich jetzt auch noch das Wetter von seiner Sonnenseite zeigt, steht 21 traumhaften Filmabenden am Landhaus Dessau im Juli und August also nichts mehr im Wege.

Ihre Sommerkino Crew

 

Trailer anschauen

News

Göttliche Komödie zum Abschluss

Do, 18. Aug 2016 — Finale für das Sommerkino am Landhaus. Von Donnerstag bis Samstag wird die malerische Festwiese mitten im Grünen zum letzten Mal in diesem Jahr zum Open-Air-Kino. Aber natürlich gehen wir nicht still und leise, sondern mit einem besonderen Highlight-Programm und himmlischem Beistand. Hauptdarsteller in „Das brandneue Testament“ ist schließlich Gott persönlich, auch wenn er eher weniger der gängigen Vorstellung vom gütigen Schöpfer entspricht. Das Sommerkino verabschiedet sich nicht mit einem Lächeln, sondern mit herzhaften Lachern und am Samstagabend auch mit der einen oder anderen ganz besonderen Überraschung für das beste Publikum der Welt. Schönstes Sommerwetter ist bestellt und Gemütlichkeit wie immer garantiert. Übrigens: gegen den Abschiedsschmerz haben wir auch noch einen Tipp: ab 27. August gibt es uns eine Woche lang täglich auf der Insel Stein bei den „Ersten Wörlitzer Filmtagen“.

Schwedenhappen mit Witz und Herz

Mi, 10. Aug 2016 — Der Sommer hat im Moment zwar eine kleine Pause eingelegt, bei unserem Sommerkino geht es aber mit sonnigem Gemüt und viel Elan in das nächste Filmwochenende. Na gut, ein kleines Sonnenscheinchen ist „Ein Mann namens Ove“ vielleicht nicht unbedingt. Eher ein Vertreter der Sorte Mensch, die man nur ungern zum Nachbarn haben möchte. Dass hinter der Fassade des kontrollwütigen Grantlers jedoch mehr steckt, zeigt die Tragikomödie aus Schweden mal überaus komisch, mal äußerst herzerwärmend. Apropos warm: natürlich gibt es auch diesmal beim Sommerkino am Landhaus neben ur-gemütlichen Liegestühlen auch ausreichend Kuscheldecken für fröstelnde Filmfans.

Aktuelle News

Programm 2016

DO FR SA

Fack ju Göhte 2

Alle lieben Haudrauf-Lehrer Zeki Müller (Elyas M‘Barek), aber den nervt sein neuer Job an der Goethe-Gesamtschule: frühes Aufstehen,aufmüpfige Schüler und dieses ständige Korrigieren! Zu allem Überfluss will Power-Direktorin Gerster (Katja Riemann) die altsprachliche Konkurrenzschule ausbooten und dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule abjagen. Ihr Traum: Das Image der Goethe-Gesamtschule steigern, um Aushängeschild der neuen Kampagne des Bildungsministeriums zu werden. Müller und Schnabelstedt (Karoline Herfurth) werden zur Klassenfahrt in ein thailändisches Küsten-Kaff verdonnert. Im fernen Thailand drehen Chantal, Zeynep, Danger & Co erst so richtig auf und präsentieren ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz. Und als ob Zeki mit dem wilden Lehrer-Schüler-Krieg nicht schon genug zu tun hätte, entbrennt auch noch ein gnadenloser Konkurrenzkampf mit dem elitären Schillergymnasium. Besucherstärkster Film. Ausgezeichnet mit der Lola 2016 der Deutschen Filmakademie für den besucherstärksten deutschen Film des Jahres im Rahmen des 66. Deutschen Filmpreises.

Land & Jahr
Deutschland, 2015
Länge
115 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Bora Dagtekin
Darsteller
Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Katja Riemann
Link
http://www.fjg-film.de

Birnenkuchen mit Lavendel

Für Urlauber mag die Provence ein Paradies sein, für Luise hält diese Landschaft selbst im Sommer reichlich graue Tristesse parat. Nach dem viel zu frühen Tod ihres Mannes läuft der Gartenbaubetrieb nicht mehr, spielen die Kinder verrückt und rückt ihr der Nachbar mit allzu praktischen Vorschlägen auf die Pelle. Was ihr dann gerade noch fehlt, ist ein Autounfall. Doch bleibt der Mann, der gegen ihre Windschutzscheibe knallt, beinahe unverletzt und will sich partout nicht helfen lassen. Rasch wird klar: Pierre, das Unfallopfer, hat Asperger. – Was mit einem heftigen Knall beginnt, entwickelt sich in einer freundlichen Komödie zu einem vorsichtigen Annäherungsprozess zwischen zwei völlig unterschiedlichen Menschen. Eine liebevoll erzählte romantische Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft, die auf wunderbare Art ganz anders ist. Der Film entführt uns in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence. Charmant, süß, unaufgeregt: "Birnenkuchen mit Lavendel" ist ein echter Wohlfühlfilm mit malerischen Bildern und reizenden Protagonisten. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der Französischen Filmtage Tübingen Stuttgart

Land & Jahr
Frankreich, 2015
Länge
101 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Eric Bresnard
Darsteller
Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet
Link
http://www.birnenkuchen-mit-lavendel.de

Frühstück bei Monsieur Henri

Monsieur Henri ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung und ärgert sich – über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt. Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul, dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin. Mit der Studentin Constance kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt. Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis der seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst. Mehr übel als wohl willigt Constance ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt. Die wunderbare Wohnkomödie aus Frankreich läuft im Sommerkino am Landhaus pünktlich zum Bundesstart am 21. Juli an. Gewinner des 27. Internationalen Filmfest Emden-Norderney.

Land & Jahr
Frankreich, 2015
Länge
99 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Ivan Calbérac
Darsteller
Claude Brasseur, Guillaume de Tonquedec, Noémie Schmidt
Link
http://www.fruehstueck-bei-monsieur-henri.de

Er ist wieder da

Er ist wieder da, der Führer. Knapp 70 Jahre nach seinem unrühmlichen Abgang erwacht Adolf Hitler im Berlin der Gegenwart. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Angela Merkel und vielen tausend Ausländern startet er, was man am wenigsten von ihm erwartet hätte: eine Karriere im Fernsehen. Denn das Volk, dem er bei einer Reise durch das neue Deutschland begegnet, hält ihn für einen politisch nicht ganz korrekten Comedian und macht ihn zum gefeierten TV-Star. Und das, obwohl sich Adolf Hitler seit 1945 äußerlich und innerlich keinen Deut verändert hat. "Er ist wieder da" ist keine Romanverfilmung im üblichen Sinne. Denn Hauptdarsteller Oliver Masucci spielt Adolf Hitler nicht nur an der Seite von erstklassigen Kollegen – er begegnet in dokumentarischen Szenen auch dem kleinen Mann auf der Straße, außerdem Kleintierzüchtern, Unternehmern, Prominenten, Jungpolitikern, Journalisten, Nipstern und Neonazis. "Als Mediensatire kann "Er ist wieder da" durchaus "Schtonk" das Wasser reichen. Das Lachen aber könnte auch schnell verstummen, wenn man sieht, dass die deutsche Willkommenskultur auch für Adolf Hitler gilt." (Deutschlandradio) Prädikat besonders wertvoll

Land & Jahr
Deutschland, 2015
Länge
116 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
David Wnendt
Darsteller
Oliver Masucci, Fabian Busch, Christoph Maria Herbst
Link
http://www.constantin-film.de/kino/er-ist-wieder-da

Mängelexemplar

Karo hat kein Problem. Karo ist das Problem: Für ihre Chefin, ihren Freund und für einen Baumarktmitarbeiter, der Karo nach einem sonderbaren Wutausbruch in Gewahrsam nehmen muss. Und es stimmt, mit Karo stimmt was nicht. Für Karo, eine junge Frau Mitte 20 geht gerade alles schief. Der Job ist weg, und ihr Privatleben läuft so gründlich aus dem Ruder, dass sie endlich neu Kurs aufnehmen muss. Nach Sarah Kuttners Bestseller drehte Laura Lackmann ihr mitreißendes, lustiges und von Einfällen nur so sprudelndes Spielfilm-Debüt über den überraschend turbulenten Verlauf einer Depression, der sich Karo tapfer entgegenstemmt. Krankheit als Chance! Die wunderbare Claudia Eisinger spielt die Hauptfigur mit komischer und zugleich echter Verzweiflung, selbstironisch, aber nie weinerlich und in den Nebenrollen setzen Katja Riemann und Maren Kroymann funkelnde Glanzlichter. Deutscher Schauspielerpreis 2016: Claudia Eisinger als "Beste Schauspielerin Hauptrolle", Katja Riemann und Laura Tonke als "Beste Schauspielerin Nebenrolle" im Film "Mängelexemplar".

Land & Jahr
Deutschland, 2016
Länge
112 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Laura Lackmann
Darsteller
Claudia Eisinger, Katja Riemann, Barbara Schöne
Link
http://www.maengelexemplar.x-verleih.de

Ein Mann namens Ove

So einen kennt jeder! Diese Sorte des schlecht gelaunten, grantigen in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove. Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos - irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört. Und zwar als die neuen Nachbarn mittendrin seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen… "Eine wunderbare Komödie aus Schweden, bei der man aus vollem Herzen lachen aber auch weinen kann. Und dankbar ist, im Kino diesen Mann namens Ove kennengelernt zu haben. - Prädikat besonders wertvoll." (Filmbewertungsstelle Wiesbaden)

Land & Jahr
Schweden, 2015
Länge
117 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Hannes Holm
Darsteller
Rolf Lassgård, Filip Berg, Ida Engvoll
Link
http://www.einmannnamensove-film.de

Das brandneue Testament

Gott existiert und lebt in Belgien. Diese Tatsache behält er jedoch für sich und erfreut sich stattdessen vor allem am Unglück seiner Schützlinge. Seine Frau und seine junge Tochter Éa ertragen seine gehässigen Launen meist nur schwer. Éa entschließt sich nach einem Streit mit ihrem Vater dazu, sich in den allmächtigen Computer ihres Vaters einzuloggen und allen Bewohnern der Erde eine entscheidende Information zu geben: Der Tag, an dem sie sterben werden. Fortan regiert natürlich das Chaos. Während die einen ihr Leben nun in vollen Zügen auskosten, gehen die nächsten ihren persönlichen Trieben nach und haben Sex mit einem Gorilla. Gott hat natürlich alle Hände voll zu tun, wieder für Ordnung auf Erden zu sorgen zu bringen und nebenbei seine launische Tochter unter Kontrolle zu bringen. Die möchte aus Unmut über ihren Vater lieber ein brandneues Testament veröffentlichen und so eine neue Weltordnung schaffen. Die Offenbarung des Kinosommers. "Ein religiös-inkorrektes,aber unwiderstehlich lustiges Werk voller Einfallsreichtum." (The Hollywood Reporter)

Land & Jahr
Belgien/Frankreich/Luxemburg, 2015
Länge
115 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Jaco van Dormael
Darsteller
Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, François Damiens
Link
http://www.dasbrandneuetestament-derfilm.de

Infos

Einlass: jeweils ab 19.30 Uhr
Eintrittspreise: normal: 7 Euro, ermäßigt: 6 Euro (Besitzer einer StadtwerkeCard der DVV bekommen 1 Euro Ermäßigung auf den Normalpreis, max. zwei Personen auf eine StadtwerkeCard)
Spielbeginn: gg. 21.30 Uhr (bei Einbruch der Dämmerung)
Decken & Co.: Decken können am Einlass ausgeliehen werden.
Gastronomie: Die Landhaus-Crew hat ein vielfältiges Angebot an erfrischenden Sommerdrinks und kleinen Snacks. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.
Parkmöglichkeiten: Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkflächen für Fahrräder, Krafträder und Autos.
Wetter: Bitte keine Panik – auf Regen folgt stets Sonnenschein! Sollte eine Vorführung wetterbedingt dennoch ausfallen, informieren wir Sie kurzfristig bis 19 Uhr auf unserem Facebook-Kanal und unter www.kiez-kino.de.
Info-Telefon: 0340 8596451

 

Kontakt

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt
Bertolt-Brecht-Straße 29
06844 Dessau-Roßlau

E-Mail: info@kiez-kino.de

Impressum