Sommerkino Dessau

Entspannte Sommernächte

Romantisch, sommerlich und ganz großes Kino mitten in der Stadt: Das Sommerkino Open Air am Landhaus in Dessau

Da sind wir also wieder. Präsentiert von den Stadtwerken Dessau, findet in der Zeit vom 29. Juni bis 19. August 2017 das Open Air Sommerkino am wunderschön gelegenen Landhaus in Dessau statt. Immer donnerstags, freitags und samstags heißt es „Film ab!“ auf der Festwiese an der Mulde. Es erwarten Sie sieben sommerliche Kinowochen mit schmackhafter Komödienkost zwischen leicht verdaulich und Gourmetmenü. Natürlich wird es auch das ein oder andere Dessert geben, aber lassen Sie sich davon am besten höchstselbst überraschen. Wohl bekomms!

Einlass ist an den Veranstaltungstagen jeweils ab 19.30 Uhr und die Filme beginnen bei Einbruch der Dämmerung, gg. 21.30 Uhr. Es gibt ausreichend Sitzmöglichkeiten und falls es einmal etwas frisch am Abend wird, sind auch kuschelige Decken an der Kasse hinterlegt. Die Landhaus-Crew steht mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot parat.

Wenn sich jetzt auch noch das Wetter von seiner Sonnenseite zeigt, steht 21 traumhaften Filmabenden am Landhaus Dessau im Juni, Juli und August also nichts mehr im Wege.

Ihre Sommerkino Crew

 

Trailer anschauen

News

Alles unter Kontrolle!

Mi, 26. Jul 2017 — So, reicht jetzt allmählich auch mal mit dem Regen! Für unser kleines Open-Air-Vergnügen haben wir schließlich bestes Wetter bestellt und wir haben „Alles unter Kontrolle!“ Unsere französische Culture-Clash-Komödie um einen Grenzpolizisten, der einen abgeschobenen Asylbewerber in seine Heimat überführen soll, und bei dem natürlich alles schief geht, was schief gehen kann, sorgt mit Sicherheit für lach-feuchte Augen und grins-bebende Bäuche. Wir starten also mit sonnigem Gemüt in ein neues Kino-Wochenende und freuen uns wie immer über zahlreiches Erscheinen.

Nächster Halt: Katschekistan

Mi, 19. Jul 2017 — Eigentlich würden wir an diesem Wochenende das Bergfest unseres kuscheligen Sommerkinos feiern. Dank der Verlängerung liegen aber noch ganze fünf feinste Filme vor uns. Diesmal sind von Donnerstag bis Samstag die „Kundschafter des Friedens“ auf geheimer Mission unterwegs. Besetzt mit beliebten und bestens aufgelegten Altstars wie Henry Hübchen oder Michael Gwisdek spielt die Agentenkomödie mit Ost- und West-Klischees, lebt aber vor allem von den fantastischen Darstellern, witzigen Dialogen und jeder Menge Situationskomik. Ein Film mit Herz, Humor und einer wohldosierten Prise (N)Ostalgie – wie gemacht für gemütliche Abende am Landhaus Dessau.

Aktuelle News auf Facebook

Programm 2017

DO FR SA

Alles unter Kontrolle!

27. Jul
28. Jul
29. Jul

Der wunderbare Garten der Bella Brown

03. Aug
04. Aug
05. Aug

Ein Dorf sieht schwarz

10. Aug
11. Aug
12. Mai

La La Land

17. Aug
18. Aug
19. Aug

Alles unter Kontrolle!

Grenzpolizist José Fernandez hat es geschafft: er wird endlich zu einer Spezialeinheit befördert und kann den unerfreulichen Alltag an der Grenze hinter sich lassen. Fast jedenfalls, denn zuvor wartet noch eine letzte unangenehme Aufgabe auf ihn. Ein letztes Mal muss er nach Kabul, um den straffälligen Karzaoui in sein Heimatland abzuschieben. Der allerdings ist alles andere als kooperativ, immerhin ist der Justiz in seinem Fall eine Panne unterlaufen. Statt sich in sein Schicksal zu fügen, nutzt Karzaoui daher die Notlandung ihres Fliegers auf einer Ferieninsel, um, mit einem Heizkörper bewaffnet, das Weite zu suchen. Gemeinsam mit seinem trinkfesten Kollegen Guy macht sich José auf die Jagd nach dem flüchtigen Flüchtling – und muss schon bald erkennen, wie schnell es mit der schützenden Identität vorbei sein kann.

Regisseur Philippe de Chauveron vereint zwei der Schwiegersöhne aus seinem Kinohit „Monsieur Claude und seine Töchter“ in einem für sie maßgeschneiderten Komödienspektakel. Dem schwierigen Grundthema widmet er sich dabei sowohl provokativ als auch mit ganz viel Herz und Humor.

Land & Jahr
Frankreich, 2016
Länge
87 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Philippe de Chauveron
Darsteller
Ary Abittan, Medi Sadoun, Cyril Lecomte, Slimane Dazi
Link
http://www.alles-unter-kontrolle-der-film.de

Der wunderbare Garten der Bella Brown

Für die ebenso sensible wie schöne Bella Brown muss alles in der Welt seine Ordnung haben. Die Kleidung im Schrank ist sorgfältig aufgereiht, in der Bibliothek, in der Bella arbeitet, hat alles seinen unverrückbaren Platz. Alles, was sich nicht ordnen lässt, ist für die junge Frau dagegen das blanke Chaos. Die Natur zum Beispiel, mit ihren unvorhersehbaren Ausbrüchen. Als ihr Vermieter sie unter Androhung einer Kündigung zwingt, innerhalb eines Monats ihren verwilderten Garten in einen blühenden zu verwandeln, ist das für Bella ein entsprechend großer Schock. Unerwartete Hilfe erhält sie von ihrem mürrischen Nachbarn Stephenson, der ihr mit grünem Daumen und viel Lebensweisheit zur Seite steht. Und dann gibt es da auch noch den jungen Erfinder William Tranter alias Billy. Der ist nicht nur unkonventionell und ein wenig schüchtern, sondern auch äußerst unordentlich. Auf Bella übt er jedoch eine bisher so nicht gekannte Faszination aus.

Nicht nur der deutsche Titel des Films von Simon Aboud provoziert Vergleiche von Bellas Garten mit Amelies Welt. Der äußerst liebevolle Blick auf die Protagonisten und jedes noch so kleine Detail lässt auch im britischen modernen Märchen eine ganz eigene und besondere Welt entstehen, in der der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Land & Jahr
Großbritannien, 2017
Länge
92 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Simon Aboud
Darsteller
Jessica Brown Findlay, Tom Wilkinson, Andrew Scott, Jeremy Irvine
Link
http://www.bellabrown-derfilm.de

Ein Dorf sieht schwarz

Der aus dem Kongo stammende Arzt Seyolo Zantoko schließt Mitte der 1970er Jahre als einziger Afrikaner sein Studium an der Medizinischen Fakultät in Lille ab. Das verlockende Angebot, Leibarzt des kongolesischen Präsidenten zu werden, lehnt er dankend ab: Seyolo will mit seiner Familie in Frankreich bleiben. Passenderweise sucht der Bürgermeister von Marly-Gomont, einem kleinen Kaff nördlich von Paris, verzweifelt nach einem neuen Dorfarzt, um sich mit diesem Erfolg die Wiederwahl zu sichern. Dort trifft die Familie allerdings auf Bewohner, die noch nie einen Afrikaner gesehen haben – und die alles daran setzen, den exotischen Neuankömmlingen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Doch wer sich für einen Neuanfang in ein fremdes Land wagt, gibt so schnell nicht auf.

Basierend auf einer wahren Begebenheit hat Regisseur Julien Rambaldi ein unwiderstehliches „Feel-Good-Movie“ erschaffen, das sowohl hochaktuelles Plädoyer für Toleranz und ein friedliches Miteinander ist, als auch ein emotionales, berührendes und unterhaltsames Filmvergnügen.

Land & Jahr
Frankreich, 2016
Länge
96 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Julien Rambaldi
Darsteller
Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra
Link
http://www.ein-dorf-sieht-schwarz.de

La La Land

Die angehende Schauspielerin Mia versucht im Los Angeles der Gegenwart, in Hollywood Fuß zu fassen. Vorsprechen folgt auf Vorsprechen, Absage auf Absage – um sich über Wasser zu halten, jobbt sie als Kellnerin im Café eines Studiogeländes. Auch der Pianist Sebastian hat eigentlich größere Pläne. Der ehrgeizige und talentierte Musiker verehrt Jazzlegenden wie Thelonious Monk, träumt von der Eröffnung eines eigenen Jazzclubs und verdient seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs aus Keyboarder und Restaurant-Pianist. Immer wieder begegnen sich beide zufällig, bis sie sich bei einem nächtlichen Ausflug ins Planetarium Hals über Kopf ineinander verlieben. Doch die Balance zwischen Liebe und Karriereplänen zu finden, ist alles andere als einfach…

Rekordverdächtige 14 Oscar-Nominierungen, sechs Oscars und fast 200 weitere Filmpreise weltweit: „La La Land“ hat die Kinowelt im Sturm erobert. Regie-Wunderkind Damien Chazelle und das Leinwand-Traumpaar Emma Stone und Ryan Gosling lassen die goldene Zeit der Hollywood-Musicals wieder aufleben – und erfinden es gleichzeitig neu. Mitreißend, mit viel Gefühl, Spannung, traumhaften Bildern und natürlich großartiger Musik.

Land & Jahr
USA, 2016
Länge
128 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Damien Chazelle
Darsteller
Emma Stone, Ryan Gosling, John Legend, Rosemarie DeWitt
Link
http://www.lalaland-film.de

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Ein Jahr nach seinen turbulenten Abenteuern in „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ genießt Allan Karlsson gemeinsam mit seinem Kumpel Julius Jonsson das Leben an Balis schönsten Stränden. Mit stattlichen 101 Jahren lebt man jedoch, als gäbe es kein Morgen mehr. Vom unverhofften Geldsegen ist schon bald kaum noch etwas übrig, das ewige Entspannen geht dem rastlosen Rentner außerdem gehörig auf die Nerven. Als er bei seiner Geburtstagsfeier die letzte Flasche russischer Volkssoda öffnet, die noch aus seinen Zeiten als Gelegenheits-Spion im kalten Krieg stammt, beschließt er daher kurzerhand, sich auf die Suche nach dem verschollenen Rezept des wohl besten Erfrischungsgetränks der Welt zu machen. Schon bald heften sich Gangster, der CIA und ein allseits bekannter Polizeiinspektor an seine Fersen.

Die Fortsetzung des erfolgreichsten schwedischen Films aller Zeiten macht da weiter, wo „Der Hundertjährige…“ aufgehört hat. Diesmal ohne direkte Vorlage, aber mit dem gleichen Erfolgsteam und in enger Zusammenarbeit mit dem Autor des allein in Deutschland über 4,4 Millionen Mal verkauften Bestsellers.

Land & Jahr
Schweden, 2016
Länge
108 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Felix Herngren, Måns Herngren
Darsteller
Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg, Colin McFarlane
Link
http://www.derhunderteinjaehrige-film.de

Monsieur Pierre geht online

Dem verwitweten Rentner Pierre kann die Welt „da draußen“ eigentlich komplett gestohlen bleiben. Mit Dosenravioli, übergroßem Wollpulli und alten Filmaufnahmen seiner verstorbenen Frau hat sich der Griesgram wohlig in den eigenen vier Wänden eingerichtet, Veränderungen sind ihm ein Graus. Wäre da nicht seine Tochter Sylvie, die den alten Mann von der guten, alten Zeit zurück ins Leben von heute schubsen will. Kurzerhand stellt sie Pierre den erfolglosen Schriftsteller Alex an die Seite, der ihn mit der fabelhaften Welt des Internets vertraut machen soll. Das ungleiche Duo tut sich allerdings schwer – bis Pierre ausgerechnet über ein Datingportal stolpert. In der Anonymität des Internets wird Pierre zum großen Verführer, der schon bald vor einem Date mit der jungen Flora steht. Kurzerhand wird der in großen Finanznöten steckende Alex dank großzügiger Bezahlung zum inoffiziellen Vertreter Pierres. Als sich Flora jedoch beim ersten Treffen Hals über Kopf in Alex/Pierre verliebt, nehmen die amourösen Verwicklungen ihren Anfang…

Der „große Blonde“ Pierre Richard ist zwar inzwischen schon über 80, überzeugt in der Liebes- und Verwechslungskomödie aber immer noch mit hinreißendem Charme und unvergleichlichem Humor.

Land & Jahr
Frankreich/Deutschland/Belgien, 2017
Länge
99 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Stéphane Robelin
Darsteller
Pierre Richard, Yannis Lespert, Fanny Valette, Stéphane Bissot
Link
http://www.monsieur-pierre-geht-online.de

Kundschafter des Friedens

Rund 40 Jahre ist es her, dass Jochen Falk als legendärer Top-Spion für die DDR-Auslandsaufklärung tätig war, bis er Mitte der 1980er Jahre enttarnt wurde. Heute lebt er ein recht eintöniges Leben zwischen Wohnzimmer und Currywurst-Bude. Doch dann bittet ihn überraschend der ehemalige Erzfeind BND um Hilfe. In der ehemaligen Sowjetrepublik Katschekistan wurde ein Spitzenagent des Bundesnachrichtendienstes entführt – und mit ihm der zukünftige Präsident des Landes. Eine Friedenskonferenz, die zur Wiedervereinigung von Ost- und Westkatschekistan führen soll, droht zu platzen. Drahtzieher der Entführung sind ehemalige KGB-Offiziere, alte Bekannte Falks. Als dieser erkennt, dass sich nun auch die Gelegenheit bietet, mit dem West-Agenten Kern eine offene Rechnung zu begleichen, stimmt Falk dem Angebot widerwillig zu. Jedoch unter einer Bedingung: der „Zonen-James-Bond“ arbeitet ausschließlich mit seinem alten Team zusammen…

Eine deutsch-deutsche Agentenkomödie, die geschickt und überaus unterhaltsam alle Klippen der Ostalgie oder „Besser-Wessis“ umschifft und karikiert, dank großartigem Drehbuch und bestens aufgelegter (Alt)Starbesetzung mit Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Winfried Glatzeder und Jürgen Prochnow.

Land & Jahr
Deutschland, 2017
Länge
90 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Robert Thalheim
Darsteller
Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Winfried Glatzeder, Antje Traue
Link
http://www.kundschafterdesfriedens.de

Infos

Einlass: jeweils ab 19.30 Uhr
Eintrittspreise: normal: 7 Euro, ermäßigt: 6 Euro (Besitzer einer StadtwerkeCard der DVV bekommen 1 Euro Ermäßigung auf den Normalpreis, max. zwei Personen auf eine StadtwerkeCard)
Spielbeginn: gg. 21.30 Uhr (bei Einbruch der Dämmerung)
Decken & Co.: Decken können am Einlass ausgeliehen werden.
Gastronomie: Die Landhaus-Crew hat ein vielfältiges Angebot an erfrischenden Sommerdrinks und kleinen Snacks. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.
Parkmöglichkeiten: Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkflächen für Fahrräder, Krafträder und Autos.
Wetter: Bitte keine Panik – auf Regen folgt stets Sonnenschein! Sollte eine Vorführung wetterbedingt dennoch ausfallen, informieren wir Sie kurzfristig bis 19 Uhr auf unserem Facebook-Kanal und unter www.kiez-kino.de.
Info-Telefon: 0340 8596451

     

Kontakt

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt
Bertolt-Brecht-Straße 29
06844 Dessau-Roßlau

E-Mail: info@kiez-kino.de

Impressum